B2B- Zahlungssysteme und deren Chancen – Herausforderungen für die Zukunft, die wee ist gut gerüstet, weil WinWin Situationen entstehen, im Gespräch mit Professor Dr. Leo Schrutt, Verwaltungsratsvorsitzender wee-Operations in der Swiss Fintec Invest AG, Schweiz

Egal ob B2B oder B2C – die schnelle und sichere Organisation von Zahlungsströmen und Kundenbindung betrifft beide Gruppen. Der Begriff „Business-to-Business“ oder auch B2B genannt, bezeichnet die Geschäftsbeziehungen sowie die Kommunikationsbeziehungen zwischen zwei oder mehreren Unternehmen. Der Kundenstamm dieser Unternehmen beschränkt sich auf Geschäfte mit Firmenkunden, unabhängig davon, ob diese Dienstleistungen oder Güter anbieten. Ein gutes Beispiel ist der Baumarkt, der seine Waren von einem Groß- oder Zwischenhändler erhält. Eine weitere bekannte Geschäftsbeziehung ist die „Business-to-Consumer“, die umgangssprachlich als B2C bezeichnet wird. Der wesentliche Unterschied zwischen B2B und B2C liegt in den Geschäftspartnern, B2C- Unternehmen fokussieren sich auf den Endkonsumenten. Der Verkauf von Lebensmitteln an Privatkunden ist dabei ein klassisches Beispiel für diese Geschäftsbeziehung. Wie man es auch dreht oder wendet, sichere und schnelle Zahlung dient allen.

Viele Wege führen zum Ziel

Endkonsumenten und geschäftliche Teilnehmer haben im Hinblick auf Zahlungs Technologien bereits die Möglichkeit, zwischen vielen verschiedenen Zahlungsmethoden frei zu wählen, dabei ist der Kauf auf Rechnung in Europa eines der beliebtesten Zahlungsmethoden. Der Kunde nimmt dabei die Ware oder Dienstleistung sofort in Anspruch, muss die Rechnung jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt begleichen. Der B2B-Rechnungskauf läuft grundsätzlich nach demselben Prinzip ab, auch hier wird die Ware oder Dienstleistung nach dem Erhalt bezahlt. Anders als im B2C-Bereich stellt diese Zahlungsmethode B2B-Unternehmen vor bestimmte Herausforderungen.

Insolvenzausfallrisiko bei Vorleistung

Die erste Problematik lässt sich auf den Kundenstamm zurückführen. B2B-Anbieter haben in der Regel einen kleinen Kundenstamm und sind somit umso mehr auf eine rechtzeitige Zahlung angewiesen. Des Weiteren gehen die Unternehmen mit dem B2B Rechnungskauf ein höheres Risiko ein als B2C-Anbieter, das lässt sich auf die Höhe der Beträge zurückführen.

wee-love: Zukunft gestalten und die regionale Stärkung vor Ort
wee-love: Zukunft gestalten und die regionale Stärkung vor Ort / wee AG

Im Durchschnitt liegt der Wert von B2B Rechnungen bei 1.900 Euro. Meldet beispielsweise ein Kunde nach dem Abschluss eines Rechnungskaufs Insolvenz an, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass die Rechnung überhaupt noch beglichen wird. Selbstverständlich können sich die Unternehmen dafür einsetzten, dass die offenen Rechnungen beglichen werden, jedoch ist dies mit einem hohen Aufwand, langen Wartezeiten und hohen Anwaltskosten verbunden. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Bonität der Unternehmen im Vorfeld zu prüfen, bevor der Kauf auf Rechnung akzeptiert wird. Die Bonitätsprüfung darf den Kaufprozess im Idealfall nicht hinauszögern. Der Vorteil am Online-Shop besteht schließlich darin, dass er voll automatisiert immer zugänglich ist und mit wenigen Klicks zum Kaufabschluss führt. Für eine Modernisierung des B2B-Rechnungskaufs bedeutet dies, dass ein Plug-In für die Online Shops benötigt wird, welches schnell in die Online Shops integriert werden kann, eine zuverlässige Risikoprüfung durchführt, schnell funktioniert und komplett automatisiert ist. Sowohl für privaten Handel als auch für geschäftliche Beziehungen ist also heutzutage extremer Aufwand erforderlich.

Die Modernisierung von B2B Zahlungssystemen ist längst überfällig

wee verbindet innovative Bezahlsysteme über das Mobiltelefon. Sichert Rabatte und vernetzt den Online und Offline Handel. Professor Dr. Schrutt hierzu: “Die wee-Gruppe hat eine bekannte globale Einkaufsgemeinschaft unter dem Markennamen “wee” aufgebaut. Diese weeCommunity vereint renommierte Marken und lokale Einzelhändler auf ihrer Online-Plattform, dem zukünftig wachsenden Marktplatz. wee bietet eine innovative Alternative zu herkömmlichen Treueprogrammen: Registrierte Benutzer sammeln wee für jeden Kauf bei einem wee-Partner, der dann bei jedem offline weePartner gegen neue Einkäufe eingelöst oder per Banküberweisung in Form von echtem Geld abgehoben werden kann.”

Fazit: Global denken, regional handeln und lokalen Erfolg erwirtschaften mit der wee-Technologie

Viktoria Akopjan - Studentin & Blogger
Viktoria Akopjan – Studentin & Blogger

Die wee-Gruppe nutzt die Digitalisierung als Schubkraft für alle Teilnehmer, sowohl Händler wie Kunden. Das wee Mobile Payment System ist einzigartig mit der Idee, dass anstatt Punkte Geld, in Form von Cashback, gesammelt und gleichzeitig der stationäre Handel gestärkt wird.

Mit dem wee-System haben Unternehmen, kleine Boutiquen, Cafes oder individuelle Geschäfte die Chance an der Digitalisierung mit wenig Aufwand und Kosten Teilzuhaben. wee hat die Plattform zur Digitalisierung für Unternehmen und im Besonderen kleinen Händlern, funktioniert weltweit. Die generierten Rabatte lassen sich beim Einkauf im stationären Handel verrechnen, damit wird die Region vor Ort gestärkt. Die wee Vision: lokal und online einfach sparen und bewusst damit den lokalen Einzelhandel stärken zudem werden Innenstädte wieder belebt, was nach der Corona-Pandemie eine noch größere Herausforderung sein dürfte”, gibt Professor Dr. Leo Schrutt zu bedenken.

V.i.S.d.P.:

Viktoria Akopjan
Studentin & Bloggerin

Über die Autorin:

Viktoria Akopjan studiert Gesundheitsökonomie mit der Vertiefung Krankenhaus- und Pharmaziemanagement an der Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Ihre Interessen beziehen sich auf Ernährungswissenschaften, Public Health und die digitale Entwicklung in der Gesundheitswirtschaft. Als Werkstudentin im Bereich Personalentwicklung sammelt sie Erfahrungen für den Wandel in die digitale Transformation.

Kontakt:
Swiss Fintec Invest AG
Müligässli 1
CH-8598 Bottighofen
Email: info@wee.com
Web: https://www.wee.com
Tel.: +41 71 688 68 63

Vertreten durch: Dr. Leo Th. Schrutt

Firmenbeschreibung:
Die wee-Gruppe mit Sitz in Bottighofen in der Schweiz verbindet innovative Bezahlsysteme über das Mobiltelefon. Sichert Rabatte und vernetzt den Online und Offline Handel. Die weeCommunity vereint renommierte Marken und lokale Einzelhändler auf ihrer Online-Plattform, dem zukünftig wachsenden Marktplatz. wee bietet eine innovative Alternative zu herkömmlichen Treueprogrammen: Registrierte Benutzer sammeln wee für jeden Kauf bei einem wee-Partner, der dann bei jedem offline weePartner gegen neue Einkäufe eingelöst oder per Banküberweisung in Form von echtem Geld abgehoben werden kann. Weitere Informationen unter: https://www.wee.com

Pressekontakt:
Swiss Fintec Invest AG
Müligässli 1
CH-8598 Bottighofen
Email: info@wee.com
Web: https://www.wee.com
Tel.: +41 71 688 68 63

Print Friendly, PDF & Email