Auf der neuen Website www.wirtschaft-fuer-alle.de dreht sich alles um das Thema Gemeinwohl sowie um konkrete Nachhaltigkeitstipps für den Alltag

Sparda-Bank München: Neues Online-Portal zur Gemeinwohl-Ökonomie

„In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“ – diese Kernfrage steht im Zentrum der neuen Website www.wirtschaft-fuer-alle.de der Sparda-Bank München eG, die Ende November an den Start gegangen ist. Auf dem Portal stellt Deutschlands erste Gemeinwohl-Bank die vielfältigen Aspekte der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) vor. Die Bewegung strebt eine Wirtschaftsform an, die Werte wie Fairness und Zusammenarbeit in den Mittelpunkt rückt. Oberste Prämisse ist dabei stets das Wohl der gesamten Gesellschaft. Die Sparda-Bank München ist seit 2010 Pionierunternehmen der GWÖ und richtet ihre Aktivitäten bis heute an deren Prinzipien aus. Das neue Portal soll über den Dreiklang von Ökonomie, Ökologie und Sozialem informieren und Impulse geben. Dazu Christine Miedl, Direktorin Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München: „Mit dem neuen Web-Auftritt möchten wir die Idee der Gemeinwohl-Ökonomie in die breite Öffentlichkeit tragen und zeigen, wie das Wohl der Gesellschaft im Alltag und im Miteinander gelingen kann.“

Gemeinwohl ist vielfältig
Auf www.wirtschaft-fuer-alle.de geht es nicht nur um die Ziele der Ökonomie-Bewegung und deren Verbindung zur Sparda-Bank München. Das Finanzinstitut berichtet zugleich über seine eigenen Gemeinwohl-Projekte wie die Aktion „Ein Baum für jedes neue Mitglied“ oder die Wertekooperation mit dem Ökoenergieversorger Polarstern. Auch der bankeigene Podcast „Zeit zum Umdenken“ wird porträtiert, bei dem sich regelmäßig spannende Gesprächspartner*innen zu Gemeinwohl-Themen äußern. In der neuesten Folge nimmt Norman Elmers, Vertriebsleiter bei Polarstern, Stellung zu der Frage, wie ein gemeinwohlorientierter Umgang mit Kund*innen aussehen kann. Tipps für ein nachhaltigeres Leben runden das Angebot von www.wirtschaft-fuer-alle.de ab. Die User erfahren beispielsweise, wie man mit Förderung klimafreundlich heizen und sparen kann, wie eine langfristige Vorsorge fürs Alter gelingt oder was die Top 3 der größten Stromfresser im Haushalt sind.

Pionier für die Nachhaltigkeit
Die Sparda-Bank München versteht sich als Pionier nachhaltiger Banken und setzt sich seit vielen Jahren für eine sozial verträgliche Wirtschaftsform ein. Als erste Bank in Deutschland misst sie ihren unternehmerischen Erfolg in der regelmäßig erscheinenden Gemeinwohl-Bilanz an ihrem Beitrag zum Wohl der Gesellschaft. Dazu zählen Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit sowie Transparenz und Mitentscheidung. Zudem erstellt die Bank jährlich einen Nachhaltigkeitsbericht und unterstützt Initiativen wie „Entrepreneurs for future“.

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG ist Deutschlands erste Gemeinwohl-Bank. In ihrem Geschäftsgebiet Oberbayern betreut sie rund 300.000 Mitglieder.

Das Wohl von Mensch und Umwelt ist in der Gemeinwohl-Ökonomie oberstes Ziel des Wirtschaftens. Sie steht somit für ein wertebasiertes Wirtschaften. Gemeinwohl-Unternehmen messen ihr Handeln zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz. Weitere Informationen unter www.wirtschaft-fuer-alle.de

Über die NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80335 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Wölfel
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Print Friendly, PDF & Email