Düsseldorf, 25.11.2020 – Rockwell Automation, Inc. (NYSE: ROK) berichtete über die Ergebnisse des vierten Quartals und das gesamte Finanzjahr 2020.

-Im vierten Quartal sank der Umsatz um 9,3 Prozent und der organische Umsatz um 12,1 Prozent jeweils im Vergleich zum Vorjahr
-Im sequentiellen Vergleich stieg der Umsatz im vierten Quartal um 12,6 Prozent und der organische Umsatz um 9,9 Prozent
-Der verwässerte EPS betrug im vierten Quartal 2,25 USD; der bereinigte EPS 1,87 USD
-Der verwässerte EPS für das Gesamtjahr 2020 betrug 8,77 USD; der bereinigte EPS 7,68 USD
-Der operative Cash Flow beläuft sich für das Gesamtjahr 2020 auf 1.120,5 Millionen USD; Free Cash Flow-Umwandlung von 112 Prozent
-Die bereinigten Erträge und der bereinigte EPS wurden für das Geschäftsjahr 2021 neu definiert; im Geschäftsjahr 2020 beträgt das bereinigte EPS in der neuen Definition 7,87 USD
-Einführung einer EPS-Guidance für das Geschäftsjahr 2021: Verwässertes EPS 8,07 USD – 8,47 USD; bereinigtes EPS 8,45 USD – 8,85 USD (neue Definition)

“Die Leistungen von Rockwell Automation im vierten Quartal und im gesamten Geschäftsjahr 2020 zeigen die zunehmende Widerstandsfähigkeit unseres Geschäftsmodells und das Engagement unserer Mitarbeiter unter außerordentlich schwierigen Umständen. Das zweistellige sequentielle Auftragswachstum spiegelt das sich allmählich verbessernde Geschäftsumfeld und den wachsenden Wert, den wir unseren Kunden in verschiedenen Branchen bieten, wider”, erläutert Blake Moret, Chairman und CEO von Rockwell Automation. “Eine flache Betriebsmarge im vergangenen Quartal und ein starker freier Cashflow, trotz niedrigerer Umsätze im Jahresvergleich, beweisen unsere Fähigkeit, die Kosten zu verwalten und gleichzeitig weiterhin strategische Investitionen zu tätigen.”

Finanzergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2020

Der Umsatz im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2020 belief sich auf 1.570,0 Millionen USD, ein Rückgang von 9,3 Prozent gegenüber 1.730,2 Millionen USD im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019. Der organische Umsatz sank um 12,1 Prozent; Wechselkurse verringerten den Umsatz um 0,3 Prozentpunkte; Akquisitionen erhöhten den Umsatz um 3,1 Prozentpunkte.

Der Rockwell Automation zurechenbare Nettogewinn im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2020 betrug 262,7 Millionen USD oder 2,25 USD pro Aktie, verglichen mit 8,1 Millionen USD oder 0,07 USD pro Aktie im vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2019. Die auf Rockwell Automation zurückzuführenden Steigerungen des Nettogewinns und des EPS sind in erster Linie auf Marktwertanpassungen zurückzuführen, die im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2020 und 2019 im Zusammenhang mit unserer Investition in PTC (die sogenannten “PTC-Anpassungen”) verbucht wurden. Der bereinigte Gewinn pro Aktie im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2020 betrug 1,87 US-Dollar, ein Rückgang um 7 Prozent im Vergleich zu 2,01 US-Dollar im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019. Das ist in erster Linie auf niedrigere Umsätze zurückzuführen, die teilweise durch eine Kombination aus temporären und strukturellen Kostenmaßnahmen ausgeglichen wurden.

Die Vorsteuermarge betrug im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2020 19,1 Prozent, verglichen mit 3,3 Prozent im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Anstieg der Vorsteuermarge ist in erster Linie auf die PTC-Anpassungen zurückzuführen.

Die Gesamtbetriebsmarge der Segmente betrug im vierten Quartal 20,2 Prozent und blieb damit im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Der Gesamtbetriebsgewinn der Segmente belief sich im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2020 auf 317,9 Millionen USD, ein Rückgang um 9 Prozent gegenüber 349,0 Millionen USD im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres 2019.

Der Cashflow aus dem operativen Geschäft belief sich im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2020 auf 325,8 Millionen USD im Vergleich zu 475,0 Millionen USD im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019. Der freie Cashflow betrug 303,8 Millionen USD, einschließlich einer freiwilligen Einlage vor Steuern in den US-Pension Trust des Unternehmens in Höhe von 50 Millionen USD, im Vergleich zu 450,9 Millionen US-Dollar im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019.

Finanzergebnisse für das gesamte Geschäftsjahr 2020

Der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2020 bei 6,329 Milliarden USD, ein Rückgang um 5,5 Prozent gegenüber 6,694 Milliarden USD im Geschäftsjahr 2019. Der organische Umsatz ging um 7,8 Prozent zurück; Wechselkurse verringerten den Umsatz um 1,2 Prozentpunkte; Akquisitionen erhöhten den Umsatz um 3,5 Prozent.

Der Rockwell Automation zurechenbare Nettogewinn für das Geschäftsjahr 2020 betrug 1,023 Mrd. USD oder 8,77 USD pro Aktie, verglichen mit 695,8 Mio. USD oder 5,83 USD pro Aktie im Geschäftsjahr 2019. Die auf Rockwell Automation zurückzuführenden Steigerungen des Nettogewinns und des EPS waren in erster Linie auf die PTC-Anpassungen zurückzuführen, die teilweise durch geringere Umsätze ausgeglichen wurden. Der angepasste Gewinn pro Aktie für das Geschäftsjahr 2020 betrug 7,68 USD, ein Rückgang um 11 Prozent im Vergleich zu 8,67 USD im Geschäftsjahr 2019. Der Rückgang des bereinigten Gewinns pro Aktie war in erster Linie auf den niedrigeren Umsatz zurückzuführen, der teilweise durch eine Kombination aus temporären und strukturellen Kostenmaßnahmen ausgeglichen wurde.

Die Vorsteuermarge betrug im Geschäftsjahr 2020 17,9 Prozent, verglichen mit 13,5 Prozent im letzten Jahr. Der Anstieg der Vorsteuermarge ist in erster Linie auf die PTC-Anpassungen zurückzuführen, die teilweise durch geringere Umsätze ausgeglichen wurden.

Die Gesamtbetriebsmarge der Segmente belief sich auf 19,9 Prozent gegenüber 22,0 Prozent vor einem Jahr, was auf niedrigere Umsätze und die Auswirkungen von Akquisitionen zurückzuführen ist, die teilweise durch eine Kombination aus temporären und strukturellen Kostenmaßnahmen ausgeglichen wurden. Der Gesamtbetriebsgewinn der Segmente belief sich im Geschäftsjahr 2020 auf 1,257 Milliarden USD, ein Rückgang um 14,6 Prozent gegenüber 1,473 Milliarden USD im Geschäftsjahr 2019.

Der Cashflow aus dem operativen Geschäft belief sich im Geschäftsjahr 2020 auf 1,12 Milliarden USD, verglichen mit 1,182 Milliarden USD im Geschäftsjahr 2019. Der freie Cashflow betrug 1,006 Milliarden USD, einschließlich eines freiwilligen Beitrags vor Steuern in Höhe von 50 Millionen US-Dollar in den US-Pension Trust des Unternehmens, verglichen mit 1,049 Milliarden US-Dollar im Vorjahr.

Rockwell Automation, Inc. (NYSE: ROK) ist ein weltweit führender Anbieter für industrielle Automation und digitalen Wandel. Wir verbinden die Kreativität von Menschen mit der Leistungsfähigkeit der Technik, um die Grenzen des menschlich Möglichen zu erweitern und die Welt produktiver und nachhaltiger zu gestalten. Der Firmensitz von Rockwell Automation befindet sich in Milwaukee, Wisconsin, USA. Rockwell Automation beschäftigt etwa 23.000 Mitarbeiter, die Kunden in mehr als 100 Ländern zur Seite stehen. Weitere Informationen darüber, wie wir Unternehmen der verschiedensten Branchen auf dem Weg zum Connected Enterprise begleiten, finden Sie auf www.rockwellautomation.com

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Nadine Sorrentino
Zur Gießerei 19
76227 Karlsruhe
015158957159
0721 9650-666
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.com

Pressekontakt
HBI GmbH
Sebastian Wuttke
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 36
rockwellautomation@hbi.de
http://www.hbi.de