OnRobot lädt zu virtueller Konferenz in drei Zeitzonen

Globale OnRobot Expo am 2. und 3. Dezember 2020

Odense, 19. November 2020 – Am 2. und 3. Dezember lädt OnRobot zur virtuellen OnRobot Expo ein. Das interaktive Event bietet 14 Keynotes sowie zahlreiche How-to-Sessions rund um aktuelle Themen der kollaborativen Automatisierung. Das Programm ist auf drei verschiedene Zeitzonen abgestimmt, sodass Besucher auf der ganzen Welt die Chance haben, dabei zu sein. Neben OnRobots CEO Enrico Krog Iversen sprechen unter anderem Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Robotik + Automation, und der Robotik-Investor Mark Cuban. Interessierte können sich hier kostenlos online registrieren: https://expo.onrobot.com/registration/

“Dieses Jahr kämpfen Industrieunternehmen auf der ganzen Welt mit ungeahnten Herausforderungen”, erklärt Krog Iversen. “Das betrifft Unternehmen jeder Größe. Viele setzen auf kollaborative Applikationen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre Resilienz zu steigern. Mit der OnRobot Expo schaffen wir eine Plattform, auf der sich Firmen austauschen und von Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft lernen können.”

Vorträge voller Praxistipps

Die Expo beginnt am 2. Dezember um 9 Uhr mitteleuropäischer Zeit mit einer Pressekonferenz mit CEO Enrico Krog Iversen. Zudem findet nach Central Standard Time (Nordamerika) und Singapore Standard Time (Asia Pacific) ein eigens getaktetes Programm statt. Besuchern in aller Welt bietet die OnRobot Expo ein englischsprachiges Vortragsangebot mit namhaften Experten. Die 30minütigen Präsentationen beschäftigen sich mit einem breiten Themenspektrum von Lean Manufacturing über kollaborative Verpackungslösungen bis hin zum Einsatz von Vision-Systemen.

So spricht zum Beispiel Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Robotik + Automation sowie Mitglied der Geschäftsleitung des internationalen Robotikverbandes IFR, über die Mensch-Roboter-Kollaboration und das Marktpotenzial kollaborativer Applikationen. Mit dabei ist auch Camilo Buscaron von Amazon Web Services (AWS), der verrät, wie Amazon Roboter entwickelt, testet und einsetzt. Darüber hinaus berichtet der Cloud-Experte, wie AWS die Entwicklung und Implementierung von Robotik-Applikationen erleichtert. Er spricht über das Robot Operation System (ROS) und stellt den Cloud Service AWS RoboMaker vor. Dieser hilft Anwendern, Robotik-Applikationen zusammenzustellen, zu simulieren und zu steuern.

KMUs im Fokus

Mit der OnRobot Expo möchte OnRobot vor allem kleine und mittelständische Unternehmen erreichen. Welche Rolle kollaborative Applikationen in Zukunft für diese spielen, ist Gegenstand einer Paneldiskussion, bei der Enrico Krog Iversen mit Rob Goldiez, CEO von Hirebotics, sowie dem Unternehmer und Robotik-Investor Mark Cuban spricht.

Auf dem Programm stehen überdies Demos der verschiedenen End-of-Arm-Tools, vom Greifer über das Vision-System bis hin zum Exzenterschleifer. In praxisnahen How-To-Sessions erfahren die Teilnehmer, wie sie die Tools implementieren und das Maximum aus einer Robotiklösung herausholen. Ein besonderer Fokus liegt auf kollaborativen Applikationen in den Bereichen Metallverarbeitung, Verpackung, Lebensmittelverarbeitung, Kunststoff, Pharma und Logistik.

Zudem haben Teilnehmer die Chance, die OnRobot-Tools im Rahmen einer interaktiven digitalen Umgebung kennenzulernen, die extra für die Veranstaltung geschaffen wurde. Diese ist – wie auch die gesamte Plattform – auf Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch und Chinesisch verfügbar.

Jedes Wissens-Level willkommen

“Wir wollen jedem Besucher wertvolle Praxiseinblicke mit auf den Weg geben – dabei ist es egal, ob jemand schon ein Automatisierungsexperte ist oder aus einem kleinen Unternehmen kommt, das sich zum ersten Mal mit Robotik beschäftigt”, erklärt Iversen. “Unsere Sprecher werden die Besucher auch zu wirtschaftlichen Themen abholen – etwa zum ROI und zur Reaktion auf Marktschwankungen. So erfahren Unternehmen, wie sie ihre Produktion mit kollaborativen Applikationen zukunftssicher aufstellen.”

OnRobot hat seinen Sitz in Odense, Dänemark, und stellt Hard- und Software-Technologien für Lösungen her, die bei kollaborativen Robotern, den Cobots, verwendet werden. OnRobot entwickelt Greifer, Sensoren und sonstige Cobot-Ausrüstung, die den Einsatz der Technologie in verschiedenen Anwendungsbereichen wie Verpackung, Qualitätskontrolle, Materialbeförderung, Maschinenwartung, Montage und Schweißen ermöglicht. Neben seiner Zentrale in Dänemark verfügt OnRobot nunmehr auch über Vertriebsstätten in Deutschland, China, USA, Spanien, Malaysia und Ungarn und beschäftigt mehr als 175 Mitarbeiter.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.onrobot.com/de

Firmenkontakt
OnRobot GmbH
Aida Rodo
Detmolder Str. 7
59494 Soest
+34 662 41 99 01
aida.rodo@onrobot.com
https://onrobot.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ruth Karner
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89-41 95 99 -16
onrobot@maisberger.com
http://www.maisberger.de