Ökonomenranking spiegelt den Erfolg und Einfluss in Wissenschaft, Politik und Medien

FAZ-Ökonomenranking: Chefvolkswirt Dr. Thorsten Polleit der Degussa Goldhandel setzt seinen Aufstieg fort

Im FAZ-Ökonomenranking stark nach oben gestiegen: Krisenjahre fördern bewährte Ökonomen (Bildquelle: @Degussa)

Frankfurt 17.09.21 Wieder ein erfreuliches Resultat des F.A.Z.-Ökonomenrankings: Chefvolkswirt Dr. Thorsten Polleit ist im Ranking von Platz 65 im Jahr 2021 auf Platz 52 in der Gesamtbewertung aufgestiegen. Das FAZ-Ökonomenranking wird seit 2013 erstellt und hat zum Ziel die Ökonomen und ihren Einfluss in der Wissenschaft, in den Medien und in der Politik zu bewerten. Bewertet werden Ökonomen im deutschsprachigen Raum – in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Ranglisten bilden immer nur einen Teil der Wirklichkeit ab“, so Dr. Markus Krall CEO der Degussa Goldhandel. „Man sollte sie nicht überbewerten, aber es freut mich ganz persönlich, dass die Leistungen meines Kollegen und Freundes Dr. Thorsten Polleit mit seinen freiheitlichen, ökonomischen Ansätzen entsprechend gewürdigt wurde und er in Wissenschaft, Politik und Medien entsprechend Gehör findet.“ Laut FAZ-Redaktion ist ein Krisenjahr wie 2021 keine Zeit für Experimente und fördert vor allem bewährte Ökonomen.

Hintergrund des FAZ_Ökonomenrankings: Für das Ökonomenranking zählt das Medienanalyse-Unternehmen Unicepta, wie häufig welche Ökonomen von August 2019 bis Juli 2020 in den Medien genannt wurden. Berücksichtigt wurden Personen, die mindestens einmal als Ökonom, Wirtschaftsforscher oder ähnlich erwähnt wurden. Die Daten stammen aus der Datenbank Factiva, die Online-Auftritte der Medien waren einbezogen – unabhängig davon, ob die Beiträge für alle Leser zugänglich waren oder nur für Abonnenten. Wortgleiche Beiträge wurden nicht doppelt gezählt.

Die volle Liste der Medien: F.A.Z., F.A.S., Welt, Süddeutsche Zeitung, Tageszeitung, Bild, Handelsblatt, Capital, Manager Magazin, Wirtschaftswoche, Die Zeit, Focus, Spiegel, Welt am Sonntag, Bild am Sonntag, Tagesschau.de, n-tv.de und Businessinsider.de. Ausgewertet wurden mehr als 23.000 Zitate.

Der Name Degussa ist wie kein anderer Synonym für Qualität und Beständigkeit in der Welt der Edelmetalle. Diese Tradition wird heute von der Degussa Sonne/Mond Goldhandel GmbH (Kurzformen: „Degussa Goldhandel“ oder „Degussa Gold“) fortgeführt, die im Jahr 2010 gegründet wurde und seit 2011 am Edelmetallmarkt aktiv ist. Als weltweit operierendes Unternehmen für Gold, Silber und Platinmetalle ist die Degussa seitdem zum Marktführer unter den bankenunabhängigen Edelmetallhändlern aufgestiegen.

An den elf nationalen Standorten Augsburg, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg, Pforzheim, Stuttgart sowie an den internationalen Standorten London, Genf, Zürich und Madrid bietet die Degussa ihre breite Produktpalette an. Neben Barren, Münzen, Numismatik und Emotionsprodukten stehen den Kunden Onlineshops und Services wie beispielsweise Goldankauf und Einlagerung zur Verfügung. Durch seine Edelmetallkompetenz in Handel, Recycling und Produktion für industrielle Kunden bildet das Unternehmen den Edelmetallkreislauf vollständig ab.

Das kulturhistorische Museum Degussa Goldkammer Frankfurt ergänzt mit einer beeindruckenden Sammlung von Exponaten aus Gold und Silber und als atmosphärischer Veranstaltungsort seit 2019 das Markenportfolio.

Bei einer Mitarbeiterzahl von knapp 160 erzielte die Degussa im Jahr 2019 einen Kundenumsatz von mehr als 2,5 Milliarden Euro und gilt damit als Europas größter Edelmetallhändler im bankenunabhängigen Privatkundenbereich.

Firmenkontakt
Degussa Goldhandel GmbH
Stephan Christ
Kettenhofweg 29
60325 Frankfurt am Main
+49 69/ 860068 – 0
presse@degussa-goldhandel.de
http://www.degussa-goldhandel.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/27159-0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Print Friendly, PDF & Email