Regenerative Energie intelligent nutzen – smarte Landwirtschaft als Ziel – MABEWO Konzept für die Zukunft, von Jörg Trübl, CEO der MABEWO AG, Küssnacht (Schweiz)

Photovoltaik und geschlossene Systeme zur Erzeugung von Nahrungs-, Futtermitteln sowie pharmazeutische Grundstoffe? Wie soll das gehen? Die erzeugte Energiemenge regenerativer Quellen schwankt. Überschüssige Solar- oder Windenergie lässt sich jedoch nur schwer speichern oder über weite Strecken transportieren. Die Lösung: das innovative Energiemanagement- und Speichersystem der MABEWO AG aus der Schweiz. Das System ermöglicht die intelligente Kopplung von Photovoltaikanlagen, Batteriespeichersystemen und Indoor-Farming in den Modulen der MABEWO AG – damit kann trotz der Schwankungen die Solar-Dome-Anlage weitestgehend mit regenerativer Energie versorgt werden. Jörg Trübl: “Wir haben hier bereits existierendes Energiemanagement zu einem Energiemanagementsystem für ganze Energiegemeinschaften weiterentwickelt, als modulare Produktionseinheiten.”

MABEWO AG – Grundsätzlicher Abschied von der Acker-Landwirtschaft?

Jörg Trübl: “Die MABEWO AG verfolgt das Konzept des Indoor-Farmings bei der Weiterentwicklung der Gewächshaustechnologie; LED-Beleuchtung ersetzt die Sonne. Die MABEWO AG bietet eine einzigartige Kombination aus Solartechnik und nachhaltigen Produktionsverfahren – die speziellen Solarpaneele ahmen die Erdkrümmung nach und erzeugen dadurch maximalen Ertrag.

Greendome
Greendome, MABEWO AG Schweiz

Die Solartechnik der MABEWO Technologie-Gruppe benötigt wenig Fläche, ist extrem unempfindlich gegen Wettereinflüsse und verwendet weniger Konstruktionsstahl als herkömmliche Anlagen der Photovoltaik. Verbunden mit den Indoor-Produktionsmodulen, ist die Sonnenenergie als Strom genau an dem Ort, an dem diese Energie benötigt wird. Kostspielige und umweltschädigende Transportwege entfallen. Vor Ort kann im GREEN-DOME gesundes Gemüse produziert werden. Im AGRAR-Dome entsteht Futter für die Tiere. Der PHARMA-DOME ist eine innovative Produktionsstätte, die einen neuen Standard bei der Erzeugung medizinischer, pflanzlicher Grundstoffe (z.B. Cannabis) setzen kann.

Photovoltaik – Speicherung und Nutzung der Energie vor Ort

Jörg Trübl: “Anstatt auf dem Acker können wir unsere Nahrungsmittel im Green-Dome produzieren. Gleiches gilt für Futtermittel im Agrar-Dome und im Pharma-Dome. Möglich wird dies durch »Indoor Farming«, dem Anbau von Pflanzen in kontrollierten, geschlossenen Systemen, ergänzt mit Sensortechnologie für Wasser- und LED-Regelungen. Diese Technik ist vielversprechend, weil sie überall auf der Welt – unabhängig vom Klima – funktioniert. Sie hält Transportwege kurz und schont Agrarflächen. Durch optimale Anbaubedingungen und Technologien können hochwertige Pflanzen pestizidfrei, wassersparend und ökologisch erzeugt werden. Im Idealfall sind mehrere Ernten mit extremen Produktivitätssprüngen im Jahr möglich.”

Vorteile des Indoor-Farmings aus Sicht der MABEWO AG – smarte Landwirtschaft als Ziel

Laut einer Darstellung des Fraunhofer-Instituts in Deutschland werden 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel für 750 Mio. US-Dollar weggeworfen. Die Forscher meinen, dass rund zwei Drittel der Lebensmittelabfälle in Industrieländern vermeidbar wären, unter anderem durch eine Verbesserung der Produktions- und Logistikprozesse.

Indoor-Farming / MABEWO AG Schweiz
Indoor-Farming / MABEWO AG Schweiz

Der steigende Druck der Öffentlichkeit, auf der einen Seite die Verschwendung zu beenden und auf der anderen Seite die Versorgung in Gebieten der Erde zu verbessern, die unter Mangel leiden, führt zu der Akzeptanz von Indoor-Farming Systemen. Das entspricht der Idee der Europäischen Union, lange Wege zu vermeiden (Farm to Fork). Lokale Lebensmittel-Kreisläufe werden notwendig. Indoor-Farming benötigt die nachhaltige Energie aus der Photovoltaik, die in den Gebieten mit extremer Sonneneinstrahlung im Überfluss zur Verfügung steht. Hier kann die Unterversorgung langfristig bekämpft werden. Durch den entfallenden oder stark minimierten Lebensmitteltransport entstehen weitere Vorteile. Durch die Präzisionslandwirtschaft in Indoor-Farming-Anlagen werden die Effizienz der Produktion gesteigert und die Nachhaltigkeit erhöht. Die Sensoren ermöglichen beispielsweise die genaue Beobachtung und Messung des Pflanzenwachstums, sodass die Düngung zielgenau und variabel erfolgen kann. Wasser wird gespart, und die LED-Technik gibt den Pflanzen genau die Lichtzufuhr, die erforderlich ist. Das Ziel ist smarte Landwirtschaft: automatisierte Maschinen unterstützen bei der Aussaat der Pflanzen (Bodenvorbereitung, Saatgutzüchtung, Wasserzufuhrmessung). Ernteroboter erkennen automatisch den Wuchs der Pflanzen. Ziel der MABEWO AG: diese Technologien zueinanderzuführen – Make a better world.

V.i.S.d.P.:

Catrin Soldo
Pressesprecherin

MABEWO AG

Kontakt:   

MABEWO AG

Bodenstrasse 20
CH-6403 Küssnacht/Rigi
Schweiz
T +41 41 817 72 00
info@mabewo.com   

Vertreten durch Herrn Jörg Trübl

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und schafft Lebensgrundlagen in denen grundlegende Bedürfnisse abgedeckt werden: MABEWO nutzt Fotovoltaikanlagen zur Wasser- und Stromproduktion. MABEWO ist ein verlässlicher lokaler Dienstleister, der die Lebenssituation der Menschen verbessert und Arbeitsplätze schafft. Herr Jörg Trübl ist ausgebildeter Umweltingenieur und verfügt über 20 Jahre praktische wirtschaftliche Erfahrung in der Unternehmensführung als Berater, Coach und CEO von KMUs in Europa. Weitere Informationen unter: https://www.mabewo.com/

Pressekontakt:

MABEWO AG
Catrin Soldo
Bodenstrasse 20
CH-6403 Küssnacht/Rigi
Schweiz
T +41 41 817 72 00
soc@mabewo.com