Der Gemüse-Anbauplaner bietet weit mehr als nur Planungstools für Gärtnereien

Ein junges Startup aus Niedersachsen verändert den Gemüseanbau

Klein- und mittelständische Gemüsebaubetriebe stehen im Fokus des Gemüse-Anbauplaners (Bildquelle: Keutzer´s Gartengemüse, Lauterbach (Hessen))

Fünf junge Fachleute aus verschiedenen Teilen Deutschlands, Gartenbauingenieure, Gemüsegärtner und IT-Spezialisten, haben ein gemeinsames Ziel: Sie wollen den Gemüseanbau verändern, nachhaltig gestalten und mit ihrer Software vor allem klein- und mittelständische Gärtnereien unterstützen. Sie haben in den vergangenen drei Jahren mit dem Gemüse-Anbauplaner eine Software entwickelt, die die Planung in allen Teilen des Gemüseanbaus deutlich vereinfacht und den Betrieben über Jahre hinweg die Möglichkeit gibt, ihre Arbeit zu dokumentieren. „Mit unserer Arbeit am Gemüse-Anbauplaner helfen wir den Gärtnereien, die Flächen nachhaltig zu bewirtschaften, effizient in allen Bereichen zu arbeiten und damit die wirtschaftliche Grundlage der Betriebe zu sichern“, erklärt Yasmin Kemnitz, eine der Geschäftsführerinnen von Rukola Soft. Das Unternehmen mit Sitz in Niedersachsen wurde 2019 gegründet, bereits Monate davor begann die Entwicklung der Software. Von Beginn an flossen in den Entwicklungsprozess die jahre- und jahrzehntelangen Erfahrungen von Praktiker*Innen und Wissenschaftler*Innen ein. Von ihrer Vision getrieben, arbeiteten die Gründer, Yasmin Kemnitz, Philip Kosanke und Urs Mauk, lange Zeit unentgeltlich für das Projekt, so dass sich die Lizenzgebühren für die Nutzer*Innen in einem überschaubaren Rahmen bewegen. „Es ist uns wichtig, dass auch kleine Betriebe unsere Software nutzen. Wir möchten damit die regionalen Wirtschaftskreisläufe unterstützen“, erläutert Philip Kosanke die Intention der Macher.

Der Gemüse-Anbauplaner geht in seinen Funktionalitäten weit über die Planung der Flächen, die Satzplanung, die Saatgutberechnung und einen Anbaukalender hinaus. Die Software bietet umfangreiche Funktionen für die Planung, Überwachung und Dokumentation aller Betriebsabläufe in den Gärtnereien. Das beinhaltet beispielsweise die Aufgabenplanung für die Mitarbeiter*Innen, die Planung der Lieferungen, die Lagerhaltung oder die Saatgutverwaltung. Erstellte Planungen können per Mausklick in das nächste Jahr übertragen oder den veränderten Bedingungen innerhalb des Jahres angepasst werden. Die Bedienung ist intuitiv und erfolgt je nach Situation über einen klassischen Desktop-Computer, per Tablet oder Smartphone. Für Notizen gibt es eine Sprachfunktion. Bei der Weiterentwicklung arbeiten die Macher von Rukola Soft eng mit den Nutzer*Innen zusammen. Mehrfach im Monat gibt es die Möglichkeit, sich in Videokonferenzen mit Fragen und Anregungen an das Anbauplaner-Team zu wenden oder sich mit anderen Nutzer*Innen auszutauschen.

„Gesunde humusreiche Böden sorgen für stabile Erträge, für gesunde Lebensmittel, verringern den Betriebsmitteleinsatz, reduzieren den Unkrautdruck und sichern den wirtschaftlichen Erfolg der klein- und mittelständischen Gemüseanbaubetriebe“, gibt Urs Mauk eine Vorausschau auf den weiteren Weg des jungen Software-Startups aus Niedersachsen. „Mit dem Gemüse-Anbauplaner, dem Netzwerk der Softwarenutzer, der eigenen Erfahrung der Gärtner*Innen und der Unterstützung von vielen Fachleuten können wir das gemeinsam erreichen.“ Der Gemüse-Anbauplaner ist damit mehr als „nur“ eine Software zur Planung von Betriebsabläufen im Gemüseanbau, er ist ein Projekt für die Zukunftsfähigkeit von klein- und mittelständischen Gemüsebaubetrieben.

Weitere Informationen: https://www.micro-farm-planner.com/

Mit dem Gemüse-Anbauplaner bietet die Rukola Soft UG den klein- und mittelständischen Gärtnereien ein starkes Werkzeug, um den Gemüseanbau optimal zu planen, die Betriebsabläufe zu steuern, regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken und eine langfristige Dokumentation zu ermöglichen. Gemeinsam mit den Nutzer*innen der Software und in Zusammenarbeit mit der Forschung und Beratung verstehen sich die Mitarbeiter*Innen des Unternehmens als eine starke Gemeinschaft – damit die Software die Aufgaben erfüllt, die für die tagtägliche Arbeit der Gemüsebaubetriebe entscheidend sind.

Firmenkontakt
Rukola Soft UG
Yasmin Kemnitz
Schierkenring 14
38543 Hillerse
05373 -3318473
kemnitz@rukola-soft.com
https://www.micro-farm-planner.com/

Pressekontakt
PROJEKT N2
Uwe E. Nimmrichter
Friesestraße 31a
02681 Schirgiswalde-Kirschau
+491621953296
u.nimmrichter@projektn2.de
http://www.projektn2.de

Print Friendly, PDF & Email